Sicherheit und Patientenkomfort

Sicherheit & Patientenkomfort

Unser Anliegen ist es, alle Untersuchungen und Eingriffe so angenehm, sicher und erfolgreich wie möglich zu gestalten. Dies wird erreicht durch:

Optimale Hygiene:

Sämtliche Endoskope werden nach jeder Untersuchung entsprechend der Richtlinien des Robert-Koch-Institutes und gemäß den Vorgaben der Kassenärztlichen Vereinigung hygienisch aufbereitet.

Nach der Vorreinigung durch erfahrenes und regelmäßig geschultes Personal erfolgt die Desinfektion der Endoskope ausschließlich in vollautomatischen Waschmaschinen der Firma Olympus. Die Aufbereitung wird 2x pro Jahr durch externe Spezialisten überprüft. Ein Hygienezertifikat wird erst nach Bestehen dieser Tests erteilt und ist die Vorraussetzung für die weitere Durchführung endoskopischer Untersuchungen.

Wir beschäftigen eine externe Hygienefachkraft zur optimalen Planung und Abstimmung der Arbeitsabläufe und ständigen Schulung unseres Fachpersonals.

Injektionskatheter, elektrische Schlingen zur Polypenabtragung und anderes Instrumentarium werden bei uns als Einmalmaterial eingesetzt.

Sicherheit bei der Kurznarkose:

Während der Untersuchung werden fortlaufend Puls, Blutdruck, EKG und periphere Sauerstoffsättigung des Blutes überwacht. Unser Fachpersonal ist speziell für die Überwachung von Kurznarkosen weitergebildet, und wir haben einen Anästhesisten in unserer Praxis.

Moderne High-End-Endoskope:

Alle unsere Endoskope arbeiten mit HD-Technik. Durch das hochauflösende Bild können auch kleinste Veränderungen erkannt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, durch spezielle Farbfilter (iScan-Technik) eine noch bessere Gewebecharakterisierung zu erreichen und dadurch die Genauigkeit nochmals zu erhöhen.

Schonende Durchführung der Untersuchung:

Manchmal entstehen Beschwerden durch das Einblasen von Luft während der Untersuchung, insbesondere bei der Darmspiegelung. Um diese zu minimieren, verwenden wir ein innovatives Verfahren, bei dem Kohlendioxid  zum Einsatz kommt. Dies verschwindet 150 x schneller aus dem Darm als die andernorts meistens verwendete Raumluft. Dadurch sind Blähungsbeschwerden und Bauchschmerzen nach der Untersuchung extrem selten geworden.